Startseite Biografie Themen Impressum
Logo Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe

Lesenswerte Gedichte anderer Schriftsteller

Wenn Feuer und Wasser sich vereinen ...

Johann Wolfgang von Goethe

Wenn Feuer und Wasser sich vereinen ...

Das Feuer brennt,
das Wasser rennt
stets durch den Fluss,
nur ihr inniger Kuss
die Zukunft kennt.

(Ralph Gawlick, aus "Die Krieger des Seins: Fayndra und Morlas")

Interpretation

Dieses Gedicht beschreibt eine scheinbar unmgliche Kombination von Elementen - Feuer und Wasser, die normalerweise unvereinbar sind. Das Feuer brennt und das Wasser fliet, und obwohl sie sich scheinbar gegenseitig ausschlieen, scheint das Gedicht eine Mglichkeit zu suggerieren, wie sie doch zusammenkommen knnen - durch einen innigen Kuss. Der Kuss wird als eine Art Schicksalsentscheidung beschrieben, die nur die Zukunft kennt, was auf die unvorhersehbaren Konsequenzen einer solchen Vereinigung hinweist.

In einer metaphorischen Interpretation knnte dieses Gedicht eine Beziehung oder eine Begegnung beschreiben, bei der zwei Menschen unterschiedliche Charaktere oder Lebenswege haben. Die Worte "Feuer" und "Wasser" knnten hier als Synonyme fr Leidenschaft und Emotionen (Feuer) sowie Vernunft und Stabilitt (Wasser) interpretiert werden. Durch den "innigen Kuss" knnten diese beiden unterschiedlichen Persnlichkeiten zusammengebracht werden, um eine starke Verbindung zu schaffen, die die Zukunft beeinflusst.

Insgesamt knnte das Gedicht als eine Aufforderung verstanden werden, die Schnheit und die Mglichkeit in der Vereinigung von scheinbar unvereinbaren Dingen zu sehen. Es erinnert uns daran, dass oft die grten Errungenschaften aus Kombinationen und Zusammenarbeiten entstehen, die auf den ersten Blick unmglich erscheinen.

Eine weitere Interpretation knnte sein, dass das Gedicht die Idee der Harmonie zwischen Gegenstzen beschreibt. Feuer und Wasser sind nicht nur physikalisch unvereinbar, sondern sie werden auch oft als Metaphern fr Gegenstze in menschlichen Beziehungen verwendet, wie zum Beispiel Leidenschaft und Ruhe, Emotion und Vernunft oder impulsives Handeln und sorgfltige Planung. Das Gedicht knnte darauf hindeuten, dass durch das Zusammenbringen dieser Gegenstze ein Gleichgewicht und eine Harmonie entstehen knnen, die beide Aspekte des Lebens bercksichtigt.

Eine weitere Interpretation knnte sein, dass das Gedicht die Idee der berwindung von Hindernissen und Grenzen beschreibt. Es ist bekannt, dass Feuer und Wasser nicht zusammenpassen und ihre Kombination normalerweise katastrophale Folgen hat. Das Gedicht knnte jedoch darauf hindeuten, dass es in bestimmten Fllen mglich ist, Hindernisse und Grenzen zu berwinden, wenn man den Mut und die Entschlossenheit hat, eine Verbindung herzustellen, wo es vorher keine gab.

Schlielich knnte das Gedicht als Allegorie fr die Liebe interpretiert werden. Die Zeile "nur ihr inniger Kuss die Zukunft kennt" knnte darauf hindeuten, dass Liebe und Intimitt die Fhigkeit haben, die Zukunft zu beeinflussen und zu verndern. Das Feuer und Wasser als Elemente, die sich normalerweise nicht vermischen lassen, knnten hier als Symbole fr zwei Menschen mit unterschiedlichen Persnlichkeiten oder Hintergrnden dienen, die sich trotzdem ineinander verlieben und eine Beziehung aufbauen knnen, die tiefer und bedeutungsvoller ist als die Oberflche.

andere Personen


Friedrich von Schiller - Heinrich Gbel - Johann Heinrich Pestalozzi - Ralph Gawlick