Startseite Biografie Themen Impressum
Logo Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe

Zitate und Anekdoten

Johann Wolfgang von Goethe

Hier sind einige Zitate und Anekdoten von Johann Wolfgang von Goethe:

"Nur wo du zu Fu warst, bist du auch wirklich gewesen." (Aus "Faust, Erster Teil")

"Wer fremde Sprachen nicht kennt, wei nichts von seiner eigenen."

"Alles Vergngliche ist nur ein Gleichnis." (Aus "Faust, Zweiter Teil")

"Man sieht nur, was man wei."

"Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flgel."

"Das Schnste, was wir erleben knnen, ist das Geheimnisvolle."

"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut." (Aus "Iphigenie auf Tauris")

"Es irrt der Mensch, solang er strebt." (Aus "Faust, Erster Teil")

"Am Anfang war die Tat."

"In der Beschrnkung zeigt sich erst der Meister."

Eine Anekdote ber Goethe: Es wird erzhlt, dass Goethe einmal einen jungen Mann getroffen hat, der ihm seine Gedichte gezeigt hat. Goethe las die Gedichte und gab dem jungen Mann den Rat, eine bestimmte Stelle zu verbessern. Der Mann war erfreut ber die Aufmerksamkeit von Goethe und ging sofort nach Hause, um die nderungen vorzunehmen. Als er seine Gedichte berarbeitet hatte, brachte er sie zurck zu Goethe, der sie erneut las und ihm diesmal eine andere Stelle empfahl, zu verbessern. Der junge Mann war verwirrt und fragte Goethe, welche Stelle denn nun die beste sei. Goethe antwortete: "Es gibt keine beste Stelle. Es gibt nur bessere Stellen."

andere Personen


Friedrich von Schiller - Heinrich Gbel - Johann Heinrich Pestalozzi - Ralph Gawlick